Heimatklänge
Am Hafen dieses kleinen Städtchens sitzen, die Sonne langsam untergehen lassen, zu den Muscheln und den Austern gemächlich einen Chardonnay schlürfen, Menschen beobachten und ein wenig an Hemingway denken, der hier seine Flitterwochen verbracht hat, wer möchte das nicht?
Und so sind sie dann auch nach einer entzückenden Rundreise durch die Camargue mit ihren kalifornischen Freunden in Le Grau du Roi gelandet, rive droite, hinter der Brücke gleich links, in dem Lokal mit der Terrasse fast über dem Wasser der Hafeneinfahrt.
Austern sollten verspeist werden, Krebse vielleicht und ein paar Muscheln, und wer dann noch Appetit hätte auf ein Stückchen Lamm ...
Der Wind war leicht und stand günstig vom Meer, so dass die Autoabgase von der Brücke hin zum Hafen verschwanden, sie hatten einen gut plazierten Tisch gefunden und allmählich stellte sich diese charmante Gelassenheit des Südens ein, mediterrane Kontemplation, als plötzlich vier männliche und eine weibliche Person auftauchten, abenteuerliche Gestalten mit wiegendem Jeansgang und breitkrempigen Hüten.
Sie bauten Kisten und Kasten, Verstärker und Lautsprecher und Mikrophone auf, machten schrille Soundchecks und fingen dann an, Musik zu machen, elektronisch verstärkte Country and Western Music am Hafen von Le Grau du Roi. Zwangsbeschallung.
An Unterhaltung war nicht mehr zu denken, und als die Lady auch noch im Stil von Tommy Wynette „Reach out your hand“ jeansröckig gewagt geschlitzt mit schwellender Brust zum Vortrag brachte, da wurde es selbst dem ruhigen Jack too much.
Bin ich auf den Kopf gefallen, mir in Südfrankreich am Meer amerikanische Volksmusik anhören zu müssen?“., fragte er in die Runde, und rief nach der Kellnerin. Die junge Frau klappte dekorativ die Augen zu, zog die Schultern in die Höhe und murmelte etwas, was sich anhörte wie, der Patron habe die Truppe engagiert.
Da ging Jack in dieser amerikanisch unkomplizierten Art und grinsend auf den Leader of the Band zu, fasste ihn an der Schulter, schob ihm etwas in die Hand, und noch während Jack zum Tisch zurück kehrte, begann die Truppe, ihre Ausstattung abzubauen und zusammenzupacken. „No more music tonight“, lächelte die Countrylady ein wenig traurig, und die Gäste klatschten begeistert Beifall.
Nun, Jack hatte den Leader gefragt, wie hoch denn ihre Gage für den Abend sei. Die hat er ihnen ausbezahlt. In Dollar, versteht sich.
>> Gesamtübersicht