Tele-kommunikation
Beileibe nicht immer strahlen im vielgeliebten Süden Frankreichs die Sonne und die Farben, nicht ständig ist das Leben eitel Lust und Freude. Wenn es kalt, richtig kalt wird, unwirtlich und grau in grau, wenn Regen peitscht oder gar Hagel, vielleicht sogar der mistral noch lange drei Tage heftig und kalt von Norden pfeift, das schlägt aufs Gemüt und wohl dem, der hinreichend trockenes Holz für den Kamin, den Ofen, gelagert hat oder jemanden kennt, wo es warm, trocken und gemütlich ist.
Vorüber die duftdurchglühten Tage mit Wein und Rosen, vorbei die warmen Sommernächte voller Sternenstaub.
Rückzug nun allenthalben in die Hütten und die Häuser, Lesen, Musikhören, schlafen, vielleicht auch träumen, das jetzt sind die Tröster, und auf das Frühjahr und den Sommer warten.
Eine Seele aber gibt es immer, auch im kleinsten Dorf, die, illegal, versteht sich, nicht angemeldet, doch noch über einen steinalten Televisionsapparat verfügt, schwarz/weiß, und ihn verschämt im Winter von dem Speicher holt.
Man glotzt TV an manchem Abend, gegen alle Vernunft, auch wenn das Streichquartett in e-moll vom Mendelssohn noch so wundersam hätte die Stimmung pflegen könnte.
Und wer das leugnet, lügt.
Hardliner hingegen surfen mit France Telecom, wanadoo, auf den Wogen des Internets und schicken depressive e-mails in die wundersame Welt. Rundheraus und freiwillig aber erzählt das keiner.
Fern-Seher dagegen haben ein Argument, das für alles entschuldigt. Sie schalten ausschließlich ARTE an, auch für den Wetterbericht, und sie sind begeistert über die lehrreichen features, die schönen alten Filme, schwarz/weiß eben, und - überdies - wird das Französische vervollkommnet.
Manchmal kommt kleine Wehmut auf, damals zum Beispiel, als die Reportage über die Schließung des Schlüter-Kinos in der Schlüterstraße, Berlin Charlottenburg, gesendet wurde.
In deutscher Sprache, mit französischen Untertiteln.
Nur dann und wann springen ungeübte Gemüter plötzlich auf, mitten im besten Film und stürzen ans Telefon.
Jedoch, es klingelte im Fernsehfilm und nicht am eignen Handy.
>> Gesamtübersicht